NACH OBEN

Aktuelles

Hier finden Sie alle Informationen zu aktuellen Veranstaltungen & Neuigkeiten des KKC

KKC-PROGRAMM SOMMERSEMESTER 2024

Wir freuen uns auf ein spannendes Semester mit Ihnen!
Eine Übersicht des Programms finden Sie hier!

Announcement: IPU-KKC Postdoctoral Fellowship | Ausschreibung: IPU-KKC Post Doc Fellowship

The Hans Kilian and Lotte Köhler-Center (KKC) for Social and Cultural Psychology and Historical Anthropology at the Ruhr University Bochum (RUB) and the International Psychoanalytic University Berlin (IPU) invites applications for a

"Postdoctoral Fellowship in Social and Cultural Psychology and Psychoanalysis"
Duration: 12 months.

THE APPLICATION DEADLINE IS JUNE 30, 2024.

To be eligible for the fellowship, the candidate must have completed his/her PhD in the past three years with an outstanding dissertation in a relevant field; possess strong research skills and interest in the fields of depth psychological social research and cultural analysis and/or interpretive cultural psychology; possess solid knowledge of qualitative research methods and of subject, social, and cultural theory; and have an ability and willingness to think interdisciplinarily.

We would kindly ask you to promote the fellowship within your academic and institutional network.
For further information about the fellowship and how to apply, please see the English announcement here.

*****

Das Hans Kilian und Lotte Köhler-Centrum (KKC) für sozial- und kulturwissenschaftliche Psychologie und Historische Anthropologie an der Ruhr-Universität Bochum und die International Psychoanalytic University (IPU) Berlin schreiben gemeinsam aus:

"Postdoc Fellowship für Sozialpsychologie, Kulturpsychologie und Psychoanalyse"
Die Dauer des Fellowships beträgt 12 Monate.

Die Ausschreibung richtet sich an exzellente Wissenschaftler:innen, die ihre Promotion in den vergangenen drei Jahren mit einer herausragenden Dissertation im genannten Feld abgeschlossen haben. Besonders willkommen sind Bewerbungen von forschungsstarken Kandidat:innen, deren Kompetenzen und aktuelle Interessen im Feld der psychoanalytischen/ tiefenhermeneutischen Sozialforschung und Kulturanalyse und/oder der interpretativen Kulturpsychologie liegen.
Ausgeprägte Kenntnisse in qualitativen Forschungsmethoden sowie im Bereich der Subjekt-, Sozial- und Kulturtheorie werden ebenso vorausgesetzt wie die Fähigkeit und Bereitschaft zum interdisziplinären Denken und Arbeiten.

DIE BEWERBUNGSFRIST ENDET AM 30. JUNI 2024.

Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihrem akademischen und institutionellen Umfeld auf das Fellowship hinweisen würden.
Weitere Informationen zum Fellowship sowie Einzelheiten zur Bewerbung finden Sie hier.

Einladung: KKC-Vorlesung von Prof. em. Dr. Hartmut Böhme (Humboldt Universität zu Berlin)

KKC-Vorlesung: Theorie der Natur nach dem Ende der Natur. Zur Kritik der ‚naturlosen‘ Ökologie
Mittwoch, 26. Juni 2024 | GD 1/156 und ZOOM | 16.15 - 18.00 Uhr

Seit Jahrzehnten findet eine denkwürdige Diskursverschiebung statt: während ‚Ökologie‘ eine rasante Konjunktur aufweist, wächst die Tendenz, das Konzept der ‚Natur‘ zu liquidieren. Heute, im Anthropozän, wird eine „Ecology without Nature“ propagiert. Anthropozän hieße, dass es gegenüber der Technokultur, die überall auf der Erde ihre Signatur hinterlässt, kein ‚Draußen‘ und kein ‚Anderes‘, also keine Natur als Gegenhalt zur Technomacht des Menschen gäbe. Dieser Diskurslage geht der Vortrag nach und plädiert für eine Naturphilosophie.

Die Veranstaltung findet hybrid statt. Zur Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an kkc@rub.de. Teilen Sie uns bitte auch mit, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen möchten.
Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.

*****

(ENTFÄLLT!) KKC-Autorengespräch: Kulturwissenschaft heute. Rückblick und Vorausschau in einer persönlichen Perspektive
Donnerstag, 27. Juni 2024 | GD 03/218 und ZOOM | 10.15 - 12.30 Uhr

Kulturwissenschaft ist, als reflexive Beobachtung kultureller Konfigurationen und Prozesse, ebendiesem Wandel unterworfen. Neben symbolischer Kommunikation und sozialem Handeln rücken zunehmend die artifiziellen, ‚kultivierten‘ Dinge in den Blickpunkt: So können menschliche Kulturen nur in den historischen Verhältnissen zum Nicht-Menschlichen analysiert werden.
Im Gespräch mit Jürgen Straub blickt Hartmut Böhme - erzählend und persönlich - auf die Entwicklung der Kulturwissenschaft(en) und damit auf ein Stück Wissenschaftsgeschichte zurück.

Fortführung der KKC-BMU lecture series

Wir möchten Sie gerne zu einem vierten Vortrag einladen, der im Rahmen der Kooperation zwischen dem Kilian Köhler Center (KKC) und der BML Munjal University (BMU) in Gurugram, Indien, stattfinden wird.

Die gemeinsame Online-Vorlesungsreihe mit dem Titel "Cultural Psychology and Social Theory" wird am 28. Juni um 14.00 Uhr deutscher Zeit (17.30 Uhr indischer Zeit) von Soumyajit Bhar (BML Munjal University) mit einem Vortrag mit dem Titel "Socio-Psychological Levers for Sustainable Change in the Global South" fortgeführt.

Weitere Informationen finden sich auf dem Ankündigungsplakat.
Die Veranstaltung findet online statt. Zur Anmeldung und um den Zoom-Link zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an kkc@rub.de

Invitation: KKC Workshop with Dr. Leon S. Brenner (IPU Berlin)

Discourses that kill
Wednesday, July 3, 2024 | 2.00 p.m. – 6.00 p.m. (CET) | Hybrid: UFO 0/04 and ZOOM

Discourses are systems of signs and symbols that, through their combination and use, shape our understanding and experience of the world. In structuralist discourse analysis, distinguishing between the layer of structure and the layer of meaning is essential for comprehending how discourses function and convey significance. The layer of structure refers to the underlying rules, conventions, and relationships that govern how elements of the discourse are organized. In contrast, the layer of meaning pertains to the content and significance that emerge from these structural arrangements. While it is straightforward to identify the threat of a discourse that is manifestly harmful, it is more challenging to track those that are insidiously destructive on a latent level.
This workshop aims to explore the unconscious roots of today’s most deadly discourses. First, we will utilize psychoanalytic theory to understand the power of the manifestly harmful alt-right discourses in our modern democracies. Then, we will delve into the philosophy of Alain Badiou to distinguish three structures of discourse, enabling us to differentiate between the latent and manifest deadliness of political discourses. The goal of the workshop is to equip participants with tools to investigate social discourse in terms of its propensity for progressive change versus its inclination towards destruction and conservatism.

To participate in the event, please send an email to kkc@rub.de and let us know if you would like to appear in presence or online.
Further information can be found here.

Das KKC trauert um Sudhir Kakar

Sudhir Kakar, einer der weltweit prominentesten Psychoanalytiker, der seine ethnographisch erweiterte psychoanalytische Perspektive auf die menschliche Psyche und ihre Entwicklung auch als "Kulturpsychologie" bezeichnete, verstarb am 22. April 2024 im Alter von 85 Jahren in Goa, Indien. Zu den zahlreichen internationalen Auszeichnungen, die den Einfluss seines vielschichtigen Werkes unterstreichen, gehört der Lotte-Köhler-Preis für psychoanalytische Entwicklungs-, Kultur- und Sozialpsychologie, der ihm 2021 für sein Lebenswerk verliehen wurde. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Hans Kilian und Lotte Köhler Center (KKC) in Kooperation mit dem Sigmund Freud Institut (SFI) in Frankfurt verliehen. Beide Institutionen schätzen sich glücklich, mit Sudhir Kakar und seiner Arbeit verbunden zu sein. Das KKC wird seine Besuche und Vorträge wie auch die Gespräche mit ihm in guter Erinnerung behalten. Wir bedauern den Abschied eines multikulturell hochgebildeten und weitsichtigen Gelehrten sowie den Verlust eines einfühlsamen, liebenswürdigen und beeindruckend bescheidenen Freundes.

IPU-KKC-Fellow Dr. Ayçe Feride Yılmaz

Ab Oktober 2023 ist Dr. Ayçe Feride Yılmaz die neue IPU-KKC-Fellow für Sozialpsychologie, Kulturpsychologie und Psychoanalyse. Das Postdoc-Fellowship wird vom KKC in Kooperation mit der Psychoanalytic University (IPU) in Berlin seit 2020 vergeben. Die erste Hälfte des 12-monatigen Fellowships wird Dr. Yılmaz ab Oktober 2023 am KKC in Bochum verbringen; die zweite Hälfte ab April 2024 an der IPU in Berlin. Ihr Forschungsinteresse gilt in besonderem Maße feministischen Theorien, narrativer Psychologie und diskurstheoretischen Analysen. Ihre jüngste Monographie erschien 2020 im Verlag Libra Kitap unter dem Titel "A Mouthpiece for the Ottoman Empire: The Balkan Gazette in Bulgaria, 1910-1911". - Das KKC und der Lehrstuhl für Sozialtheorie und Sozialpsychologie freuen sich, Dr. Yılmaz bei uns begrüßen und sich mit ihr austauschen zu können.